Nach dem Sieg der Preußen über die Sachsen im Jahr 1756: Minna von Barnhelm, eine schöne Sächsin aus Barnhelm, liebt den preußischen Offizier Major von Tellheim mit ganzer Seele. Er liebt sie nicht minder, aber der Stolz verbietet dem zu Unrecht in Ungnade Gefallenen und Verarmten, diesen Gefühlen nachzugeben. Doch Minna folgt ihm mit ihrer Zofe Franziska, wild entschlossen, ihm diesen dummen Stolz auszutreiben. Mit "Heldinnen" inszenierte Dietrich Haugk ein unbeschwert-heiteres musikalisches Lustspiel "sehr frei" (so der Vorspann) nach Gotthold Ephraim Lessings berühmtem Stück "Minna von Barnhelm". In bester komödiantischer Spiellaune präsentiert sich ein durchweg glänzendes Ensemble, angeführt von Marianne Koch, Johanna von Koczian, Paul Hubschmid und Walter Giller.