Obwohl Helen alles hat, was zu einem glücklichen Leben gehört, fällt sie in tiefe Depressionen, bei der ihr selbst die Familie keinen Halt mehr bietet. So wendet sie sich von Mann, Familie und ihrem Freundeskreis ab, fühlt sich gleichzeitig aber von einer mysteriösen jungen Frau angezogen, die offensichtlich ein ähnliches Schicksal durchlebt hat wie sie ...

Ein Langeweiler über gelangweilte Frauen, deren Leben durch eine dramatische Krankheit eine ungeahnte Wendung erhält. Was ein deftiges Drama à la "Eine Frau unter Einfluss" hätte werden können, ist lediglich eine müde Reise in eine menschliche Hölle. Die erste englischsprachige Arbeit der Regisseurin und Autorin Sandra Nettelbeck hätte durchaus packender ausfallen können.

Foto: Warner