Frankie, Dennis, Chuck, Bug und Patty kennen sich von klein auf und würden, wenn nötig, füreinander durchs Feuer gehen. In ihrem New Yorker Viertel geben sie den Ton an. Ein paar schnelle Dollars hier, dort ein paar Mädchen - alles läuft ziemlich cool ab. Doch dann wird einer aus ihrer Runde ganz überraschend mit einer Überdosis tot aufgefunden. Für Frankie bricht eine Welt zusammen. Für ihn steht ohne jeden Zweifel fest, dass sein bester Freund Dennis ermordet wurde ...

Nach eigener Vorlage inszenierte Regisseur Bobby Moresco diesen nicht sonderlich originellen Low-Budget-Thriller, in dem er in das schon oft beschriebene Viertel irischer Einwanderer in New York eintaucht. Dabei bedient sich Moresco nur allzugern der gängigen Klischees wie sich ewig besaufender und prügelnder Iren. Die zahlreichen Rückblenden nutzt er dabei meist zur falschen Zeit, was mehr verwirrt denn erklärt, und die Dialoge kommen reichlich hölzern daher. Da sind Filme wie "Im Vorhof der Hölle" und "Departed - Unter Feinden", die ebenfalls in der irischen Einwanderer-Szene spielen, deutlich besser. Klasse ist allerdings Armand Assante als fieser irischer Pate!

Foto: StudioCanal