England im 19. Jahrhundert: Dem jungen Jude Fawley bleiben aufgrund seiner Herkunft die Tore der Eliteschulen verschlossen. So sieht der intelligente und lernbegierige Mann keine andere Möglichkeit, als sich allein auf die schwierigen Aufnahmeprüfungen der Universitäten vorzubereiten. Sein Plan wird jedoch durch seine Freundin Arabella vereitelt, die ihn unbedingt heiraten will und deshalb auch nicht davor zurückschreckt, eine Schwangerschaft vorzutäuschen. Die Ehe der beiden grundverschiedenen Menschen hält nicht lange. Jude zieht nach Oxford, arbeitet tagsüber als Steinmetz und widmet sich nachts seinen Studien. Bald schon tritt seine Cousine Sue in sein Leben. Nach langem Hin und Her und einer ebenfalls gescheiterten Ehe Sues mit einem alten Schulmeister kommen sie zusammen. Aber auch diese Beziehung ist zum Scheitern verurteilt...

Das Drama von Michael Winterbottom ("Wonderland", "Nine Songs") erzählt die Geschichte von Thomas Hardys Roman äußerst werkgetreu nach. Dennoch verlegt er den zentralen Konflikt des Buches mehr von den äußeren Widerständen, der die Figuren ausgesetzt sind, in das Innere, in die Gefühlswelt der Protagonisten. Die Literaturvorlage wurde 1896 nach ihrem Erscheinen aufgrund der offensichtlichen Gesellschaftskritik in der Luft zerrissen. Thomas Hardy (1840-1928), Verfasser so erfolgreicher Romane wie "Tess", zog daraus die Konsequenzen und schrieb bis zu seinem Tod nur noch Gedichte.