Als die Mutter stirbt, staunt der scheue Brian nicht schlecht, als er ein altes Anwesen erbt. Doch dort hat die Mutter, eine Psychologin, fragwürdige Experimente zur Suchtbehandlung durchgeführt. Brian dachte, dass das Gebäude einst heruntergebrannt sei. Nun also schaut er sich mit Freunden das klosterartige Gemäuer an. Doch schnell wird klar: hier geht Unheimliches vor. Davon lassen sich die Freunde allerdings nicht abschrecken ...

Und wieder einer jener Filme, die schocken wollen, aber eigentlich nur nerven. Kaum ein Klischee wird ausgelassen und wieder einmal muss eine Nervenheilanstalt für Grausiges herhalten – und diesmal wieder im gewinnbringenden 3D-Verfahren, dessen Effekte leider wenig 3D-tauglich sind. Unterhaltsamer Nervenkitzel indes sieht anders aus!



Foto: Senator