Jan Miller wacht morgens verkatert auf und findet seine Frau Eva tot in der Badewanne. Kommissar Van Veeteren ist überzeugt, dass der Lehrer seine Frau umbrachte. Doch Miller beteuert seine Unschuld - obwohl er sich nach durchzechter Nacht angeblich an nichts mehr erinnert. Bis zum Abschluss der Gerichtsverhandlung wird Miller in der Psychiatrie verwahrt. Van Veeteren kommen allmählich Zweifel an der Schuld dieses rätselhaften Mannes, der es sich selbst und der Polizei nicht einfach macht. Als Miller in der Psychiatrie ermordet aufgefunden wird, ist der Fall wieder völlig offen ...

Nichts ist so wie es scheint in diesem Fall um den Ermittler Van Veeteren, der von Sven Wollter ("Der Mann auf dem Dach", "Die tätowierte Witwe") einmal mehr hervorragend verkörpert wird. Regisseur Martin Asphaug ("Svampe") drehte diesen spannenden, subtilen Zweiteiler nach dem Drehbuch von Ulf Ryberg ("Deep Water - Im Sog der Angst"). Asphaug drehte zwei Jahre später mit "Håkan Nesser - Das falsche Urteil" einen weiteren Fall um den schwedischen Kommissar.

Foto: ARD/Degeto