Kommissar Van Veeterens Kollege Ronald Malik wird in seinem Haus erschossen, wenig später stirbt ein Gymnasiallehrer auf sehr ähnliche Weise. Beide erhielten zuvor Anrufe, bei denen ihnen ein Musikstück vorgespielt wurde. Nach zähem Rätselraten über eine mögliche Verbindung zwischen den Opfern stellt sich heraus, dass sie gemeinsam Militärdienst leisteten. Der anonyme Schreiber eines Bekennerbriefes kündigt indessen weitere Morde an. Eine hinzugezogene Graphologin äußert den Verdacht, der Täter könne eine Frau sein. Van Veeteren hält das für unwahrscheinlich.

Regisseur Martin Asphaug, der zuvor bereits die Håkan-Nesser-Krimis "Håkan Nesser - Das falsche Urteil" und "Håkan Nesser - Das grobmaschige Netz" inszenierte, drehte auch diese spannende Folge um den Ermittler Van Veeteren, der es hier mit einer besonders hinterhältigen Mordserie zu tun bekommt. "Die Frau mit dem Muttermal" war der erste Kriminalroman des schwedischen Autors Håkan Nesser, der in Deutschland erschien und auch hierzulande den überragenden Erfolg der "Van Veeteren"-Krimireihe einleitete.

Foto: ARD/Degeto/J. Strömholm/C.Söder