Josef und Netty wurden als Kinder aus einer Laune der Erwachsenen heraus zum künftigen Hochzeitspaar bestimmt. Beide nehmen das Spiel in einer Mischung aus kindlicher Naivität und Verliebtheit ganz ernst und betreiben es so lange, bis sich ihre Wege trennen: Netty kommt auf die Fraueninsel ins Internat, während der Josef den Kindertraum von seiner Hochzeiterin nicht vergessen kann. Schließlich, nach jahrelangem Warten, verschafft ihm die "Tante" Mali, eine Freundin der Familie, in ihrem Haus am Chiemsee ein Rendezvous mit seiner angebeteten Netty. Doch die will von ihren einstigen Liebesschwüren nichts mehr wissen und lässt den Verliebten kalt abfahren.

Die Handlung spielt um 1900 und basiert auf der Erzählung Josef Ruederers (1861-1915), dem großen bayerischen Schriftsteller neben Ludwig Thoma.