Seit dem Tod der Mutter führt der Drittklässler Hodder ein recht zurückgezogenes Leben, zumal sein Vater als Plakatkleber ausschließlich nachts unterwegs ist und so für den Sohn kaum Zeit hat. Da Hodder auch in der Schule keine Freunde hat, träumt er sich ständig in eine Fantasiewelt. Dann bittet ihn eines Tages ein Fee, ganz allein die Welt zu retten. Doch das ist leichter gesagt als getan, zumal Hodder nicht einmal weiß, wo er anfangen soll...

Dass die Skandinavier und vor allem die Dänen hervorragende Kinderfilme inszenieren können, haben sie in der Vergangenheit mit Filmen wie "Das Auge des Adlers" oder "Prop & Berta" schon häufiger unter Beweis gestellt. Und auch dieses Werk des Oscar nominierten Regisseurs Henrik Ruben Genz (für den Kurzfilm "Theis und Nico") besticht durch Fantasie, Einfallsreichtum und eine charmante Story. Auch die Vorlage ist hierzulande nicht ganz unbekannt: Das gleichnamige Buch von Bjarne Reuter erhielt im Jahr 2000 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Den Titelsong singt übrigens ebenso gekonnt keine geringere als Gitte Hænning, die in den Siebzigerjahren als Gitte Schlagerschnulzen trällerte.

Foto: MFA