Die Fortsetzung um den Kampf der Familien Falkner und Buck: Wie es offenbar der Zufall will, werden sie ein zweites Mal zu Nachbarn. Die Falkners sind von Schulden geplagt, Katharina hat der Mann verlassen und sie ist völlig mittellos. So ziehen beide Parteien, ohne es zu ahnen, in das gleiche heruntergekommene Mietshaus ein. Die alten Wunden brechen auf, der gnadenlose Nachbarschaftskrieg beginnt aufs Neue...

5,37 Millionen Zuschauer sahen im Dezember 1998 die Komödie "Höllische Nachbarn", 2000 ging die Familienfehde weiter. Mit vielen witzigen Details inszenierte Martin Gies eine überaus amüsante Fortsetzung, bei der man sogar über viele Unwahrscheinlichkeiten hinweg sieht. Bemerkenswert sind vor allem die Gegnerinnen Anna Loos und Esther Schweins, die hier ihr schauspielerisches Potential zeigen. Im gleichen Jahr entstand übrigens mit "Höllische Nachbarn - Chaos im Hotel" eine weitere Komödie mit Markus Majowski in einer der Hauptrollen.