Fünf Touristen erleben während ihrer Aufenthalte in Asien die unterschiedlichsten Geschichten. Josh und Adam etwa erhoffen sich den richtigen Kick von Thailands Beach-Partys, Svenja hat ihren Rückflug verpasst und sitzt nun in Bangkok im Hotel fest, Liam träumt von Bewusstseinserweiterung in Indien, während sich Marion durch Meditation selbst finden will...

Regisseurin Sonja Heiss bietet Kurzpörträts von Gestrauchelten, die eigentlich nichts auf die Reihe kriegen. Das Ganze wirkt beinahe wie eine Dokumentation, plätschert aber mit ebenso belanglosen Dialogen wie Handlungen vor sich hin, ohne auch nur eine Sekunde zu packen. Wer soll sich derartige Langeweile nur anschauen? Da nützt es auch wenig, dass ein paar Äußerungen der Protagonisten halbwegs witzig sind und ihre Isolation verdeutlichen.

Foto: Kinowelt