Stephen trifft auf einer Teenie-Party die entzückende Melissa. Doch die interessiert sich mehr für seinen Zwillingsbruder Rick. Als sich die drei zehn Jahre später in dem schäbigen "Hotel de Love" zufällig wiedertreffen, brechen längst vergessen geglaubte Rivalitäten wieder auf. Denn Stephen konnte Melissa die ganze Zeit über nicht vergessen. Bekommt er jetzt endlich seine zweite Chance?

Craig Rosenberg, der 2001 das Drehbuch zu "Jurassic Park III" schrieb, legte 1996 mit dieser eher albernen Beziehungskomödie sein Regiedebüt vor. Eigentlich sollte es bereits 1997 in die Kinos kommen, wurde dann aber ohne Angaben von Gründen vom Verleiher zurückgehalten. Wären nicht einige skurrile Gestalten am Rande - etwa die Wahrsagerin und der ständig Klavier spielende Hoteleigentümer -, so könnte man diese wenig originelle Dreiecksgeschichte getrost vergessen.