Die USA in den Fündzigerjahren: Lucy und Ruth leben nach dem Tod ihrer Eltern allein in einem verschlafenen Städtchen im Nordwesten. Als ihre verschollen geglaubte Tante Sylvie auftaucht, bringt diese mit ihrer unkonventionellen Art zwar Schwung in das Leben der beiden Schwestern, macht sich aber gleichzeitig in der konservativen Kleinstadt keine Freunde ...

Nach dem gleichnamigen, 1980 erschienenen Roman der amerikanischen Pulitzerpreisträgerin Marilynne Robinson inszenierte Regisseur und Drehbuchautor Bill Forsyth ("Local Hero") diesen poetisch in Szene gesetzten Mix aus Charakterstudie und Drama mit überzeugender Besetzung. Besonders Christine Lahti ("... und Gerechtigkeit für alle", "Smart People") brilliert in der Rolle der Tante, die nicht nur das Leben ihrer Nichten durcheinander bringt. Eigentlich war Diane Keaton für die Rolle vorgesehen, legte diese aber wegen künstlerischer Differenzen nieder.

Foto: Servus TV