1876 wird Said Nursi in dem kleinen kurdischen Dorf Nurs geboren - eine Zeit, die von Atheismus und Aberglauben geprägt ist. Herangewachsen, fasst Saidi Nursi den Entschluss, dass der Übergang in die Moderne nur eine angemessene Ausbildung und die Lehre des Koran sein kann. Also entwickelt er schon bald die Grundprinzipien zu einem neuen Bildungssystem, das sein Land verändern soll. Doch Said hat die Rechnung ohne die korrupte Regierung gemacht, die seine Reformbewegung unbedingt stoppen will ...

Regisseur Mehmet Tanrisever erzählt in seinem Historiendrama die Geschichte des populären islamischen Gelehrten Said Nursi (1878-1960), der Zeit seines Lebens für seine Reformpläne kämpfte und sich dafür vielfach vor Gericht verantworten musste. Ganz auf die Person Nursis ausgerichtet, ist der Film recht aufwändig inszeniert und mit schönen Landschaftsaufnahmen angereichert. Allerdings setzt das Werk, das zum Teil ein recht heroisches Bild Nursis zeichnet, einige Kenntnis der Geschichte des Osmanischen Reiches und der werdenden Türkei voraus.





Foto: Kinostar