Anfang der Achtzigerjahre wird der IRA-Aktivist Davey in das nordirische Maze Prisons gesteckt. Die Inhaftierten machen dem Personal mit ihrem "Blanket"- und "No Wash"-Protest das Leben schwer. Sie verweigern die Gefängniskleidung und waschen sich nicht mehr. Damit wollen sie auf ihre Situation als politische Gefangene aufmerksam machen. Schließlich treten sie unter der Führung von Bobby Sands in einen Hungerstreik ...

Mit beeindruckenden, weil äußerst intensiven Bildern zeigt Regie-Debütant Steve McQueen jene Ereignisse, die 1981 zum Tode des 27-jährigen Bobby Sands geführt haben. Dabei schildert er die Geschehnisse aus Sicht den Mithäftlings und Aktivisten Davey. Der Brite McQueen bezieht eindeutig Stellung, auch wenn Sands hier nicht zum Helden bzw. Märtyrer stilisiert wird.

Foto: Blast! Films - Hunger Ltd. 2008