Raoul Lamarre möchte als Boxer Karriere machen. Dummerweise katapultiert er sich selbst aus dem Ring, als er sich bei einer verrückten Wette die Hand bricht. So muss er fortan seinen Lebensunterhalt auf dem Rummelplatz verdienen. Dort begegnet ihm die junge Amerikanerin Rosie. Sie ist ebenso hübsch wie schlagkräftig und Star einer Truppe von Catcherinnen, deren Boss Mike Rosie nicht nur als Attraktion bei den turbulenten Freistilkämpfen schätzt. So ist er entsprechend wütend, als Rosie sich in den glücklosen Boxer verliebt und die Truppe im Stich zu lassen droht. Mike pocht auf seinen Vertrag und holt Rosie in den Ring zurück; Raoul reagiert mit heftiger Eifersucht. Als Mike schließlich öffentlich seine Verlobung mit Rosie bekannt gibt, scheint Raoul endgültig bei Rosie verspielt zu haben und will sich mit einem Comeback-Versuch als Boxer trösten...

Gérard Depardieu zeigt hier eine seiner schwächeren Leistungen. Mario Monicelli ("Stille Nacht, tödliche Nacht") verfilmte die Geschichte von Carlo Brizzolara etwas zäh. Die ironischen Momente kommen zwar zum Tragen, doch das heitere Spiel um die Geschlechterrollen endet nach einigen Verwicklungen und handfesten Auseinandersetzungen natürlich im unvermeidlichen Happy-End.