Der amerikanische Cartoonist Joey Wellman kommt nach Paris - er hatte nie zuvor die Staaten verlassen -, um einer Ausstellung seiner Werke beizuwohnen und außerdem seine Tochter Elsie, die in Paris lebt und studiert, zu besuchen. Sie versucht, die väterlichen Katzencomics durch französische Literaturklassiker zu verdrängen, ist aber erstaunt, dass ihr Professor ein großer Fan des Vaters ist. Es kommt zu allerlei Verwicklungen, an der die vom Cartoonisten geschaffene Comicfiguren nicht ganz unschuldig ist...

Eine nicht immer treffsichere Komödie in einer Mischung aus Real- und Animationsfilm. Hier konnte Alt-Meister Resnais seinem Interesse an der Comic-Kultur frönen. 1989 erhielt der Film bei dem Festival von Venedig eine Auszeichnung für das beste Drehbuch.