Wer läuft freiwillig 4500 Kilometer von Italien bis zum Nordkap? Am 19. April 2009 startete in der süditalienischen Hafenstadt Bari der zweite Trans-Europalauf. 67 gemeldete Teilnehmer machten sich in 64 Etappen, auf denen sie im Schnitt pro Tag 70 Kilometer zurücklegten, auf den Weg zum Nordkap. Am 21. Juni erreichten 45 Teilnehmer das Ziel dieses wohl härtesten und längsten Dauerlaufs der Welt.

Filmemacher Achim Michael Hasenberg hat sieben Extremläufer auf ihrem beschwerlichen Weg von Süditalien nach Norwegen mit der Kamera beobachtet. Ohne Kommentar zeigt er die Leiden, aber auch die Freude seiner Protagonisten beim Laufen, die ohne einen Tag Pause ihrer Passion frönen. Dass sie dabei kein großes Publikum haben, in Turnhallen, Kindergärten und Schwimmbädern übernachten, macht ihnen nichts aus. Denn ihnen geht es nur um eines: ins Ziel zu kommen. Die alles entscheidende Frage lässt Hasenberg allerdings unbeantwortet: Warum läuft jemand freiwillig 4500 Kilometer von Italien bis zum Nordkap?



Foto: Zorro