Cyborg Reiko muss Daten für eine große Orgasmus-Datenbank sammeln, damit ihr Arbeitgeber, die GENOM Corporation, virtuelle Sex-Erlebnisse im großen Stil vermarkten kann. Dann steckt sich Reiko mit einem rätselhaften Virus an und alle Daten scheinen verloren. Doch ein System-Neustart und eine wilde Affäre mit einem Stricher lassen wieder hoffen...

Dies ist ein äußerst kühl gestylter Sciencefiction-Porno mit surrealen Bildern von futuristisch anmutenden Sex-Fantasien. Das Ganze hat aber eine durchaus interessante Ästhetik zwischen Pop-Art und Techno-Welten, bewegt sich also fernab üblicher Schmuddelware, auch wenn natürlich der pornographisch-voyeuristische Aspekt im Vordergrund steht.