Gru hat offenbar seine helle Freude daran, den Menschen übel mitzuspielen. Er wohnt mit seiner Mutter in einem finsteren Haus in einer ansonsten von Sonne durchfluteten Vorstadtidylle. Unter der Erde betreibt Gru gar eine Art Festung, gestützt durch die Armee der kartoffelähnlichen Zwergwesen der "Minions". Von dieser Leitstelle schmiedet Gru seine Schurkenpläne, die die Menschheit ärgern sollen. Sein jüngster Coup soll nun die Entführung des Mondes sein. Dann allerdings klopfen ausgerechnet die drei Waisenkinder Margo, Edith und Agnes an seine Tür. Die braucht Gru schließlich, um seinen Plan verwirklichen zu können ...

Und wieder muss ein Animationsfilm beweisen, dass Geschichten erzählen so einfach sein kann, wenn alle Zutaten stimmen. So ist den "Ice Age"- und "Horton hört ein Hu!"-Machern erneut ein witziger Spaß für die ganze Familie gelungen. Tolle Gags, fiese Schurken, liebenswerte Mädels, eine deftige und detailreiche Portion spitzbübischer Komik und eine Menge Filmzitate sorgen für beste Unterhaltung.



Foto: Universal