Horst Königstein (Tom Schilling, Foto) ist ein vielfach ausgezeichneter Regisseur und Drehbuchautor, man denke nur an Werke wie "Die Manns - Ein Jahrhundertroman", "Jud Süß - Ein Film als Verbrechen?" oder "Die Treuhänderin". Der 1945 geborene Bremer hat die Geschichte der Bundesrepublik viele Jahrzehnte lang begleitet.

Oliver Schwabes und Jan Bonnys Dokudrama erzählt von der Arbeit Horst Königsteins als Filmemacher, Autor und Redakteur. "Ich, Ringo und das Tor zur Welt" beruht auf Interviews mit Horst Königstein, doch nicht alles, was erzählt wird, hat sich auch so zugetragen. Als junger Königstein der Siebzigerjahre ist Tom Schilling zu sehen, der mit Schwabe zuvor schon "Egoshooter" realisierte. Den älteren Königstein gibt Matthias Brandt.

Foto: NDR