Bens attraktive Freundin Juliane träumt von Familie und Kindern, doch der arbeitswütige Werbefachmann ist ganz auf seine Karriere fixiert. Als ein namhafter Hersteller für Babynahrung mit einem millionenschweren Auftrag lockt, muss Ben ihm den fürsorglichen Familienvater vorheucheln. Der konservative Firmenchef ist begeistert und interessiert sich brennend dafür, wie Ben mit seinen Kindern umgeht. Ben will um Gottes Willen den Auftrag nicht verlieren und engagiert kurzerhand seine Jugendliebe Hanna mit ihren beiden Söhnen, um mit ihr für ein paar Stunden eine ideale Familie zu spielen. Eine clevere, aber nicht folgenlose Idee...

Regisseur Michael Rowitz, sonst eher Spezialist für Thriller wie "Nachtangst" oder "Am Ende die Wahrheit", inzenierte hier nach eigenem Drehbuch einer jener Komödien, bei der der Zuschauer zwar schnell erahnt, wo der Hase lang läuft, die aber dennoch witzig und unterhaltsam sind. Das ist besonders den gut aufgelegten Darstellern zu verdanken, die sich hier gekonnt verbal die Bälle zuspielen.