Koks und Kaviar, Russendiskos, Zuhälter – die dunkle Seite von Berlin eben. Marek Gorsky und Sven Lottner, Polizisten im Abschnitt sechs der Berliner Bereitschaftspolizei, wollen den Kriminellen Max Weber, der nicht zum Haftantritt erschienen ist, festnehmen. Weber ist nicht in der Wohnung, aber immerhin erfährt Marek Gorsky, in welcher Disko der Gesuchte zu finden sein wird. Die beiden Polizisten begeben sich in die Russendisko, um Max Weber dingfest zu machen. Sie ahnen nicht, dass die Gruppe junger Männer, die dort ausgelassen feiert, im Auftrag des Bandenchefs Andrej gerade einen LKW der Spedition Lenz gekapert hat. Eine große Menge geschmuggelter Zigaretten haben sie erbeutet und gleich weiterverkauft ...

Regisseur Dominik Graf drehte mit dieser zehnteiligen Krimiserie, die Polizeithriller und zugleich Familiensaga ist, eine dunkle und realistische Milieustudie: einerseits sehr persönlich und intim, auf der anderen Seite dynamisch und Tempo geladen. Im Mittelpunkt der Serie steht sowohl die brutale regellose Gier, als auch die Suche nach Gerechtigkeit und Liebe in einer großen Stadt. Das Panorama unterschiedlicher Gesellschaften reicht von der dörflichen Umgebung in der Ukraine bis zum urbanen, großstädtischen und verlockend glitzernden Leben in Berlin. Hinter Marek Gorsky steckt Max Riemelt. Er, der entwurzelte Cop, der den Mord an seinem Bruder aufklären will, und auf seine Schwester Stella, die es zur Frau eines Bandenchefs gebracht hat, trifft. Die Filmstory aus dem Milieu der Berliner Russenmafia wurde auf der Berlinale als das Krimi-Ereignis des Jahres gefeiert und 2010 mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Mehrteiler ausgezeichnet. Max Riemelt verwandelt die Steilvorlage des brillanten Drehbuchs in einen Triumph der Schauspielkunst. An seiner Seite, nicht weniger überzeugend, Marie Bäumer als Gorskys Schwester Stella.