Der Serienmörder Charlie flüchtet in der Maske des liebenswürdigen Onkels aus der Stadt zur Verwandtschaft aufs Land. Als seine jugendliche Nichte, die ebenfalls Charlie genannt wird, hinter das dunkle Geheimnis des Lieblingsonkels kommt, will dieser auch sie zum Schweigen bringen ...

Ein spannender Film von Alfred Hitchcock über eine gutbürgerliche Familie, die mit dem Bösen konfrontiert wird. Das Drehbuch schrieb Alfred Hitchcock in Zusammenarbeit mit Ehefrau Alma Reville sowie dem Dramatiker Thornton Wilder und der Kurzgeschichtenautorin Sally Benson, zwei bekannten Experten für amerikanische Kleinstadt-Milieus. Als Vorlage diente eine Geschichte des Krimiautors Gordon McDonnell. Hitchcocks sechster US-Film, weniger bekannt als seine späteren Farbfilme, präsentiert eine interessante, konsequent dualistische Vision von Amerika.

Foto: ZDF/© 1942 Universal Studios