Schon lange ist Oberkellner Leopold heimlich in seine Chefin Josepha Vogelhuber, die Wirtin des Traditionshotels "Im weißen Rössl" verliebt. Die hat jedoch nur Augen für den charmanten Rechtsanwalt Dr. Siedler, der als Gast im Hotel weilt. Um seinen Widersacher von Josepha abzulenken, versucht Leopold, Dr. Siedler mit der schönen Tochter des Industriellen Giesecke zu verkuppeln. Der hingegen sähe sein Kind gern mit dem feschen Sigismund verheiratet. Doch der schöne Siggi hat sich bereits in das schüchterne Klärchen verguckt. Turbulente Verwicklungen lassen nicht lange auf sich warten ...

Der unvergessene Peter Alexander in einer seiner erfolgreichsten Rollen. Nach dem 1930 erstmals aufgeführten Singspiel von Ralph Benatzky, das bereits Im Weißen Rößl verfilmt wurde, inszenierte Regisseur Werner Jacobs, mit dem der Superstar aus Österreich insgesamt acht Filme drehte, in freier Adaption diesen harmlos-kitschigen Spaß mit vielen Musikeinlagen. Zwar ist der Stoff von Helmuth M. Backhaus und Janne Furch heute nicht mehr zeitgemäß, doch viele Zuschauer werden in Erinnerungen schwelgen.

Foto: Kinowelt