Die Meere hatten es ihr angetan. So sehr, dass Riefenstahl noch mit 72 Jahren den Tauchschein machte. Dafür musste sie schwindeln. Riefenstahl machte sich bei der Altersangabe glatt 20 Jahre jünger. Was die leidenschaftliche Tauerin in rund 25 Jahren mit der Unterwasserkamera eingefangen hat, bündelt dieser Dokumentarfilm.

Entstanden sind die Aufnahmen im Roten Meer, vor Kuba, den Bahamas, den Malediven, den Seychellen, Indonesien, Mikronesien, den Cocos Islands (Pazifik), auf Papua-Neu Guinea und in der Karibik. Viele der gezeigten Tiere, wie auch Teile der Unterwasserflora, existieren mittlerweile nicht mehr. 50 Jahre sind es her, dass Riefenstahl einen Dokumentarfilm drehte. Für diesen Augenschmaus zog die Filmkünstlerin noch einmal die Register. Bis zuletzt war Leni Riefenstahl auch in Tiefen bis 50 Meter stets dabei.