Das viktorianische London, um 1880: Der junge Arzt Mortimer Granville kann nicht fassen, mit welchen vorsintflutlichen Methoden im Krankenhaus gearbeitet wird. Doch seine Innovationen stoßen auf wenig Gegenliebe. Im Gegenteil: Mortimer wird entlassen. Zum Glück findet er eine Neuanstellung bei Dr. Robert Dalrymple, der sich darauf spezialisiert hat, die Hysterie der Frauen mit Fingerfertigkeit zu bekämpfen. Dabei kann er einen Assistenten gut gebrauchen. Weil Mortimer mit seinen Dauereinsätzen bald schon an einer Sehnenscheidentzündung leidet, kommt ihm bei seinem Freund, einem aufgeschlossenen Erfinder, die zündende Idee ...

Was ein witziges Werk über die Geburtstunde des Vibrators hätte werden können, entpuppt sich als prüde Boulevard-Komödie in nettem Ambiente. Selten genug: eine britische Komödie, die selten mit dem typisch britischem Humor aufwartet. Leider nützen auch die guten Darsteller bei diesem weitestgehend langweiligen Spaß recht wenig.



Foto: Senator