Der kleinbürgerliche Widerling Heinzi Bösel verdient sein Geld als Gast- und Hotelgewerbe-Inspektor. Gemeinsam mit dem pseudointellektuellen Streber Kurt Fellner muss er eine Dienstreise durch die Provinz antreten. Die beiden können einander von der ersten Minute an nicht leiden. Doch irgendwo auf den endlosen Bundesstraßen, zwischen heruntergekommenen Dorfgasthäusern, Schnitzel und Erdäpfelsalat, beginnt eine Freundschaft, die bald auf die Probe gestellt wird ...

Erst mit dem Buch zu "Indien", dass er zusammen mit Alfred Dorfer schrieb, wurde Kabarettist Josef Hader auch einem internationalen Publikum bekannt. Denn mit der Tragikomödie feierte nicht nur einen riesigen Bühnenerfolg, sondern stand auch in Paul Harathers gleichnamigen Kinoerfolg vor der Kamera. "Indien", die österreichische Kinosensation des Jahres 1993, konzipierte Harather als Mix aus tragikomischen Roadmovie, dass natürlich von dem brillant aufgelegten Hauptdarsteller-Duo getragen wird. Auf dem Max-Ophüls-Festival wurde "Indien" 1994 mit dem Preis des saarländischen Ministerpräsidenten und dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Foto: ZDF/ORF