Die Leiche eines Schülers aus einem englischen Elite-Internat wird nackt und seltsam bemalt auf einem Friedhof gefunden. Der verantwortliche Lehrer und Hausvater des ermordeten Jungen, John Corntel, bittet Inspektor Thomas Lynley um Hilfe. Die beiden verbindet eine gemeinsame Schulzeit in Eton - was die Ermittlungen zunehmend erschwert, denn auch Corntel kann nicht von den Verdächtigen ausgeschlossen werden. Und so sieht sich der Inspektor im Laufe der Nachforschungen in mehrfacher Hinsicht immer mehr in das fragwürdige System alt hergebrachter Moralgesetze verstrickt. Erschwerend kommt hinzu, dass Sergeant Barbara Havers mit den verzogenen Elite-Schülern und deren versnobten Lehrern so gar nichts anfangen kann...

Die durch und durch englischen Kriminalromane der Kalifornierin Elizabeth George sind nicht allein Rätsel-Puzzles in der Tradition einer Dorothy Sayers, sondern immer auch psychologische Milieustudien. Die BBC-Verfilmungen verknappen die ausgeklügelten Romane stark auf das kriminalistische Grundgerüst, und die Besetzung entspricht nur entfernt den Beschreibungen der Autorin. Dennoch ist dieser Schulkrimi ordentliche Unterhaltung, wenngleich mitunter ein wenig betulich.