Barbara Havers stolpert zufällig über die Leiche einer alleinstehenden Frau. Obwohl alles auf Selbstmord hinweist, glaubt die Polizistin an ein Gewaltverbrechen. Gemeinsam mit Inspector Lynley nimmt sie die Ermittlungen auf. Schon bald gibt es erste Ungereimtheiten: Die gerichtsmedizinische Untersuchung zeigt, dass Morag McNicholl schon einmal ein Kind geboren hat, aber in ihrer Wohnung sind keinerlei Anzeichen von Familie zu entdecken - wohl aber 10000 Pfund in bar, gut versteckt in einer Kassette. Gegen den Willen von Lynley, der ein privates Motiv vermutet, schleust sich Havers inkognito im eleganten Oxforder "Crucible Club" ein, in dem die Tote als Sekretärin gearbeitet hat, und bringt sich damit in große Gefahr...

Regisseur Alrick Riley drehte diesen weiteren Fall um Inspector Lynley nach Elizabeth George, die die Vorlagen zu insgesamt 17 Lynley-Fällen (u.a. "Inspector Lynley - Auf Ehre und Gewissen", "Inspector Lynley - Keiner werfe den ersten Stein") lieferte. Einmal mehr relativ betuliche Unterhaltung mit Nathaniel Parker, der hierzulande auch in so unterschiedlichen Filmen wie "Hamlet", "Bodyguard", "Sargasso Sea - Im Meer der Leidenschaft", "Othello" und "In eisige Höhen - Sterben am Mount Everest" zu sehen war.