In einer regnerischen Nacht wird Eugenie Martin von einem Auto überrollt und getötet. Es handelt sich ganz klar um Mord. Überrascht stellen Inspector Lynley (Nathaniel Parker) und Barbara Havers (Sharon Small) fest, dass es sich bei der Ermordeten um die Mutter des berühmten jungen Geigenvirtuosen Gideon Martin (Patrick Kennedy) handelt, der seit kurzem psychisch nicht mehr in der Lage ist, Konzerte zu geben. Gideons Vater, Richard Martin (David Calder), ist vom Tod seiner Ex-Frau, die die Familie vor 20 Jahren verlassen hat, absolut ungerührt. Lynley und Havers sehen sich nach ersten Ermittlungen bald schon einer düsteren Familientragödie gegenüber, in der überzogener Ehrgeiz, falsch verstandene Liebe und verzweifelte Lügen in der Vergangenheit tödliche Konsequenzen hatten. Dass gerade Superintendent Webberley (David Burke) sie in ihren Ermittlungen zu behindern versucht, Beweismittel verschwinden lässt und jeden ihrer Schritte genauestens überwacht, nehmen Lynley und Havers verblüfft und irritiert zur Kenntnis. Beirren lassen sie sich davon jedoch nicht. Und das skrupellose Komplott, das die beiden am Ende aufdecken, birgt noch weitere tödliche Geheimnisse ...