Für Sergeant Barbara Havers (Sharon Small) ist es der erste Tag im Dienst nach ihrer Schussverletzung, als sie und Inspector Thomas Lynley (Nathaniel Parker) wegen eines Mordfalls ins ländliche Suffolk beordert werden: Die attraktive Samantha Walthew (Louise Hickson) wurde mit einer Schrotflinte von hinten erschossen. Sie wollte mit ihrem Mann James (Simon Wilson) das herrschaftliche Anwesen Grant Priory in ein Luxushotel umwandeln. Obwohl sie äußerlich ungerührt ihren Dienst versieht, macht Lynley sich Sorgen um seine Assistentin Havers. Werden durch die Ermittlung alte Wunden wieder aufgerissen? Ziemlich schnell stellt sich heraus, dass die attraktive junge Frau erst kürzlich nach Suffolk zurückgekehrt war: dort aufgewachsen, hatte sie jedoch nach ihrem Weggang alle Brücken hinter sich abgebrochen. Als die Spurensicherung am Tatort Hinweise auf ein außereheliches Verhältnis findet, bestätigt James Walthew, dass seine Frau ihm über Jahre immer wieder untreu war. In dem verheirateten Pubbesitzer David Hughes (James Buller) hatte Samantha ganz aktuell wieder einen hartnäckigen Verehrer. Dann wird der örtlichen Polizeidienststelle unter der Leitung von Inspector Paula Marshall (Sylvestra Le Touzel) anonym ein Foto der Toten zugesendet, auf dem sie streitend mit dem ehemaligen Besitzer von Grant Priory, Philip Turner (Richard Armitage), abgebildet ist. Als Lynley und Havers zudem am Tatort ein mysteriöses Wort entdecken, das von einem Unbekannten an die Wand gemalt wurde, ist klar: Im Dorf gibt es jemanden, der etwas weiß und versucht, ihnen Hinweise zu geben ...