König Nobel übergibt seinem Ritter Isegrim einen riesigen Lammschinken zur Aufbewahrung. Der Geruch des Schinkens lockt Reineke an, der immer in Sorge um seine Kinder ist. Mit allen Tricks versucht er Isegrim den Schinken zu entlocken, aber ohne Erfolg. Gerne würde Reineke, der ein gerissener und verschlagener Bösewicht ist, am Hofe aufsteigen. Trotz aller seiner hinterlistigen Machenschaften gelingt es ihm zu guter Letzt, tatsächlich zum Kanzler am Hofe aufzusteigen und den dümmlichen Wolf auszuspielen. Eine aus dem 14. Jahrhundert stammende Tierfabel, die besonders durch die Bearbeitung von Johann Wolfgang von Goethe bekannt ist. Musiker der Gruppe "Augenweide" haben die Musik von Andrian Askew eingespielt.