Das Porträt dreier Gitarristen, die mit ihrem Spiel Rockgeschichte schrieben: Das 1971 erstmals aufgeführte Lied "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin ist wohl eines der am meisten gecoverten Stücke der Rockgeschichte und die Hymne einer ganzen Generation. Seinerzeit komponierte Jimmy Page das Stück in Headley Grange. 18 Jahre später entstand in Dublin der U2-Song "Where the Streets Have No Name", dessen Original-Vierspuraufnahmen The Edge immer noch besitzt. Der jüngste im Bunde ist Jack White von den White Stripes, der den Zuschauer in ein altes Farmhaus in Tennessee entführt, das ihn immer wieder zu seinem modernen Blues inspiriert. Schließlich finden sich die drei Gitarren-Giganten zum gemeinsamen Spiel in einem Studio zusammen

Oscar-Preisträger Davis Guggenheim ("Eine unbequeme Wahrheit", "Tödliche Gerüchte") beleuchtet hier gekonnt und facettenreich die Geschichte der E-Gitarre, indem er drei berühmte Gitarristen ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen und sie über ihr Instrument philosophieren lässt. Gemeinsam diskutieren sie über ihre musikalischen Einflüsse und spielen ihre Riffs, die in die Musikgeschichte eingingen. Ein visueller wie musikalischer Leckerbissen für alle Rockfans!

Foto: Arsenal (Central)