Der etwas verrrückte Joseph "Megs" Megessey besucht nach langer Zeit seinen Kumpel Dave, mit dem er gemeinsamen Vietnam überlebt hat. Doch er muss feststellen, dass dieser eigentlich nichts von ihm wissen will. Denn Dave leidet immer noch an den psychischen Verletzungen durch die Kriegserlebnisse. Megs will ihm helfen und verliebt sich zudem in Daves Schwester Martha...

Eine sensibel inszenierte, grandios gespielte Story über das Vietnam-Trauma und die Integrationsschwierigkeiten der GI's. Zum dritten Mal spielt De Niro (diesmal mit langer Mähne und Vollbart) die Rolle eines Vietnam-Veteranen - nach "Taxi Driver" und "Die durch die Hölle gehen" - und und verhilft dem Film dank seines komödiantischen Könnens trotz des ernsten Thema zu einigem Witz.