Die Kleinganoven Trevor Finch und Micah Donnelly lernen sich hinter schwedischen Gardinen kennen und schätzen. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht aus dem Gefängnis. Nun hecken sie einen Plan aus, wie sie an die Diamanten kommen können, die Micah einst erbeutete und versteckte. Doch das Vorhaben erweist sich als ziemlich kompliziert - vor allem, weil den beiden kleinen Fischen plötzlich die große Mafia auf den Fersen ist ...

Regisseur und Drehbuchautor Chris Ver Wiel besetzte die einstige Hollywood-Hoffnung Christian Slater in einer Rolle, die ihm auf den Leib geschrieben scheint, saß er selbst doch Ende der Neunzigerjahre wegen etlicher Misshandlungs- und Drogendelikte im Knast. Hier spielt er neben Richard Dreyfus einen gewitzten Kleinganoven, der in eine neue Identität schlüpft, dann aber dummerweise in die Hände eines Killers alias Tim Allen gerät. Knackig und humorvoll in einer großen Rückblende erzählt, ist dies zwar nicht die Neuerfindung der Krimikomödie, doch zu unterhalten weiß Ver Wiels Regiearbeit dennoch. Achten Sie auf die Australierin Portia de Rossi ("Stigmata", "Ally McBeal"), die heutige Ehepartnerin von US-Talkerin und Schauspielerin Ellen De Generes, die die Rolle der schönen Tess Donnelly übernahm, nachdem Sarah Michelle Gellar diese nicht mehr spielen wollte.

Foto: e-m-s