1937: Während des Spanischen Bürgerkriegs kommt Denard, ein Kämpfer der spanischen Volksfront, nach London. Hier soll er die britischen Kohlelieferungen an Francos Faschisten unterbinden. Doch bei dem heiklen Unterfangen ist Denard völlig auf sich allein gestellt. Das Unternehmen gerät zusätzlich in Gefahr, als feindliche Agenten auftauchen. Immerhin kann Denard Sympathiepunkte bei der schönen Rose, Tochter eines Kohlebarons, sammeln ...

Regisseur Herman Shumlin (1898 - 1979) ist in erster Linie als erfolgreicher Broadway-Regisseur und -Produzent bekannt. Seine Karriere, die beinahe fünf Jahrzehnte umspannte, startete er bereits in den späten Zwanzigerjahren. Zu den Highlights gehören sicher seine Inszenierungen von "Wer den Wind sät" (1955-57) mit Paul Muni (wurde Wer den Wind sät mit Spencer Tracy verfilmt), "Die kleinen Füchse" (1939-1940, verfilmt Die kleinen Füchse mit Bette Davis) und "Menschen im Hotel" (1930, verfilmt Menschen im Hotel mit Greta Garbo). Sein Kinofilm-Regiedebüt gab Shumlin 1943 mit dem Film "Die Wacht am Rhein", eine Adaption seiner Broadway-Inszenierung, die von 1941-1942 mit Erfolg lief. "Jagd im Nebel" nach Graham Greene war seine zweite und letzte Kinoregie und zeigt die junge Lauren Bacall in ihrem zweiten Filmauftritt nach ihrem Durchbruch mit "Haben und Nichthaben" an der Seite ihres späteren Ehemanns Humphrey Bogart.

Foto: ARD/Degeto