Seit langer Zeit träumt Fabrikarbeiter Jean Vereecken, dass seine fast erwachsene Tochter Marva ihr stimmliches Talent umsetzt und zum Star wird. Doch ein ländlicher Karaokewettbewerb nach dem anderen fruchtet nichts. Als Jean dann auch noch seinen Job verliert, kommt ihm der Zufall zu Hilfe: Eine Autopanne macht es möglich, dass Jean die berühmte Pop-Schnulzen Sängerin Debbie entführen kann. Doch er fordert kein Lösegeld. Denn nun könnte sein Traum Wirklichkeit werden, zumal er auch noch selbst einen Song komponiert hat ...

Mit diesem Jedermann-Traum erzielte der flämische Regisseur Dominique Deruddere ("Crazy Love", "Suite 16") eine Oscarnominierung. Dank hervorragender Darsteller - allen voran Josse de Pauw - funktioniert die deftige Ironie in dieser witzigen Realsatire bestens. Ein kleines Juwel, dass wieder im Wust langweiliger Groß-Produktionen unterzugehen droht.

Foto: Time (Filmwelt)