Missouri 1868. Jesse und sein Bruder Frank verteidigen ihren Besitz gegen die Agenten der Midlands Eisenbahngesellschaft, die die kleinen Grundbesitzer zum Verkauf zwingen wollen. Als ihr Haus nieder gebrannt wird und ihre Mutter dabei umkommt, ermorden sie einen Vertreter der Gesellschaft und begehen in der Folge Bank- und Eisenbahnüberfälle, um sich zu rächen. Auf die Ergreifung der Brüder wird eine hohe Belohnung ausgesetzt. Die James-Brüder sind ständig auf der Flucht, und oft entgehen sie den ihnen gestellten Fallen nur knapp. Jesses Versuch, mit seiner Frau Susan ein neues gewaltloses Leben zu beginnen, scheitert, weil Susan das rastlose Umherziehen von einem Versteck zum anderen nicht mehr aushält. Mittlerweile ist Jesse auch vor Verrat nicht mehr sicher. So stirbt er schließlich durch einen ehemaligen ...

Dies ist zwar nicht gerade eine wahrheitsgetreue Umsetzung der Westernlegende Jesse James, doch sehr gut agierende Darsteller und die gekonnt Inszenierung sorgen für optimale Western-Unterhaltung. Fritz Lang drehte ein Jahr später den Nachfolger "Rache für Jesse James".

Foto: Fox