"Ich bin Police Chief, ich weiß alles". Doch dass alles Wissen gegen den eigenen inneren Schweinehund nur wenig ausrichten kann, merkt Jesse Stone immer dann, wenn er sich von einem weiteren Anruf seiner Ex erholen muss. Um Liebeskummer und Langeweile nicht in Alkohol zu ertränken, sucht er sich dieses Mal im Archiv einen 15 Jahre lang ungelösten Mordfall, bei dessen Aufklärung sich seinerzeit niemand mit Ruhm bekleckert hatte. Als dann noch eine junge Frau behauptet, auf einer der Luxus-Yachten im Hafen von Paradise von einem reichen Touristen vergewaltigt worden zu sein, ist es mit der Idylle des Ostküstenstädtchens nicht mehr weit her - sehr zum Entsetzen des Stadtrats, der es nicht einfach hinnehmen will, dass sein Polizeichef den Ruf des Ferienortes durch überflüssige Ermittlungen demontiert

Einst ermittelte er als tougher Privatdetektiv "Magnum" in oft zu engen Turnhosen, aber mit rotem Ferrari auf Hawaii - nun ist er der desillusionierte und abgehalferte Cop Jesse Stone, den es in das Provinznest Paradise verschlagen hat. Eine Top-Rolle für Tom Selleck, die er bereits bravourös in den ersten drei Krimisalfilmen ("Jesse Stone - Eiskalt", "Jesse Stone - Knallhart", "Jesse Stone - Totgeschwiegen") verkörperte. "Alte Wunden" besitzt den altmodischen Charme eines Krimis, der mindestens so viel Wert auf seine Atmosphäre wie auf die intelligent konstruierte Handlung legt. Regie führte einmal mehr Robert Harmon nach der Romanfigur von Robert B. Parker.

Foto: ZDF/CBS Entertainment