Tiffany ist reich, schön und geheimnisvoll - und sie braucht einen Privatdetektiv. Joe Dancer soll ihren Bruder finden. Er hat sich von seiner politisch einflussreichen Familie abgesetzt. Kurz bevor Joe Dancer den Mann in seinem Versteck in der Wüste findet, wird dieser erschossen. Auch ein Freund Dancers kommt ums Leben. Unterdessen erstrecken sich seine Beziehungen zu seiner Klientin nicht nur aufs Berufliche. Eine gefährliche Beziehung, wie sich bald herausstellt...

Auch wenn die Story um eine Millionärsfamilie, die ihren Reichtum durch Geschäfte mit den Nazis begründete, ab und zu in ein verworrenes Labyrinth ausufert, sorgen die selbstironischen Zwischentöne in diesem Detektivfilm, der sich an klassischen Vorbildern der dreißiger und vierziger Jahre orientiert, für soldie Krimi-Kost. Zwei Jahre später drehte Reza Badiyi mit "Tote Zeugen nützen nichts" erneut einen Krimi um den Privatdetektiv.