Die Erde der Zukunft ist verwüstet, die Menschheit lebt in Mega Citys, in denen Verbrechen, Korruption und Gewalt an der Tagesordnung sind. Für Ordnung sorgen die "Judges", Polizisten, Richter und Vollstrecker in einer Person. Der gefürchtetste und aufrichtigste ist Judge Dredd, der in einem Genlabor entstand. Sein böser Klon Rico und der machthungrige, korrupte Judge Griffin planen eine Diktatur, wobei ihnen der Gerechtigkeitsfanatiker Dredd im Wege ist. Doch so leicht lässt sich dieser nicht ausschalten ...

Ein actiongeladenes Sciencefiction-Spektakel, das in einer rauhen, futuristischen Welt spielt, in der Autorität das letzte Mittel ist, um die Demokratie zu verteidigen. Der Film basiert auf einer populären britischen Comic-Serie und spielt im 22. Jahrhundert Autor John Wagner und Zeichner Carlos Ezquerra schufen 1977 die Figur des "Judge Dredd" für das populäre Comic-Magazin "2000 AD". Regisseur Danny Cannon verwandelte 18 Jahre später die martialische Endzeitversion in ein perfekt gestyltes Action-Spektakel mit vielen Special Effects und noch mehr Zerstörungsorgien. Die Kulisse mutet dabei wie eine Mischung aus "Blade Runner", "Batman" und "Metropolis" an. Die Kostüme der Judges wurden von dem italienischen Star-Designer Gianni Versace entworfen, der im Sommer 1997 in Miami Opfer eines Pistolen-Attentats wurde. In einer kleinen Nebenrolle: der im März 2000 verstorbene Rock-Oldie Ian Dury als Geiger. Ein Muss für alle Stallone-Fans!

Foto: ARD/Degeto