Im finsteren Mittelalter tötet der Edelmann Thibault aus Versehen seinen Schwiegervater. Da ist natürlich guter Rat teuer. Doch angeblich kennt ein Alchemist die Lösung: Thibault soll sich in die Vergangenheit transportieren lassen und das Geschehene ungeschehen machen. Doch der Schreck ist groß, als Thibault samt Knappe André im Chicago der Gegenwart landen. Dort stiften die Recken natürlich viel Chaos...

Die Amerikaner ließen sich offenbar vom Erfolg des französischen Films "Die Besucher" dermaßen überzeugen, dass man auch im Remake nicht auf Jean Reno und Christian Clavier als Mannen des Mittelalters verzichten mochte. Außerdem durfte Jean-Marie Gaubert, Autor des Originals, bei dieser kuriosen Zeitreise ebenfalls Regie führen. Das deutsche Publikum, das sich schon im ersten Film gelangweilt hat, muss sich indes fragen, warum es sich nun auch noch die alberne US-Auflage gegen Geld anschauen soll.