Die arbeitslose Schauspielerin Robyn landet in der Psychiatrie, wo sie als wehrloses Werkzeug in einem Mordkomplott dienen soll. Robyn Wallace ist eine von zahllosen erfolglosen Schauspielerinnen in Hollywood. Ihr Liebesleben mit Eric Macklin ist eine Katastrophe, ihr Manager Murray Haliday ist unfähig. Da rutscht Robyn unverhofft in eine Filmproduktion, in der sie eine junge Frau spielen soll, die gerade einen Haufen Geld geerbt hat und sich kurz darauf in einer Nervenheilanstalt umbringt. Die Dreharbeiten finden in der Geschlossenen Abteilung eines abgelegenen Krankenhauses statt. Hier trifft Robyn die Regisseurin des Films, Jessica Brenner. Unter der Aufsicht des strengen Leiters der Klinik, Dr. Bartlett, beginnen die beiden Frauen mit den anstrengenden Proben. Doch schon bald muß Robyn feststellen, daß es hier nicht wirklich um einen Film geht. Irgendwie verschweigt man ihr etwas...

Die Brüder Ken und Jim Wheat begannen ihre Karriere mit Dokumentarfilmen. 1977 wirkten sie als ausführende Produzenten für Martin Scorceses Porträt "American Boy". Später arbeiteten sie vor allem als Drehbuchautoren und inszenierten 1985 das Science-fiction-Abenteuer "Ewoks - Kampf um Endor" für Lucas Films. Ann Dusenberry, die Hauptdarstellerin in "Kaltblütiges Spiel", stand immer wieder für Fernsehproduktionen vor der Kamera, darunter Serien wie "Simon und Simon", "Remington Steele" und "Magnum". Im Kino hatte sie in "Der weiße Hai 2" (1978) und "Cutters Way - Keine Gnade" (1981) ihre großen Auftritte. Clu Gulager war in Don Siegels legendärer Hemingway-Verfilmung "Der Tod eines Killers" (1964) und in Peter Bogdanovichs mit zwei Oscars ausgezeichnetem Drama "Die letzte Vorstellung" (1971) mit von der Partie.