Es ist das Jahr 1945. Der Dresdner Arbeiter Kalle soll für die Wiedereröffnung einer Zigarettenfabrik das dringend benötigte Karbid organisieren. Also zieht Kalle aus, um sieben Fässer Karbid von Wittenberge nach Dresden zu transportieren. Ohne fahrbaren Untersatz, kaum wenig mehr als Sauerampfer im Magen, werden seine Bemhungen zu einer abenteuerlichen Odyssee...

Frank Beyer inszenierte den unterhaltsamen Defa-Film um die Lebensumstände und Alltagsschwierigkeiten unmittelbar nach dem Kriegsende. Dabei konnte er mit Erwin Geschonneck einen brillanten Hauptdarsteller für die Hauptrolle verpflichten.