Die spontane Dodo, die biedere Nora und die unberührbare Schönheit Claire sind seit ihrer Schulzeit die besten Freundinnen. Obwohl es sie inzwischen in alle Himmelsrichtungen zerstreut hat, pflegen die drei ihre Freundschaft mit einem jährlichen gemeinsamen Urlaub. Auch in diesem Jahr beginnt ihr Kurztrip auf die Insel Rügen als vergnügliche Mischung aus ausgedehnten Strandspaziergängen, Restaurantbesuchen und dem Schwelgen in Erinnerungen. Doch unter der Oberfläche ihrer Herzlichkeit gären Misstrauen, Verbitterung und unverarbeitete Traumata, die jederzeit aufzubrechen drohen. Denn ihre Freundschaft ist alles andere als unbelastet...

Torsten C. Fischer ("Der Anwalt und sein Gast") inszenierte eine psychologisch dichte Story mit starken Darstellern. Die Story beruht auf dem gleichnamigen Roman von Martina Borger und Maria Elisabeth Straub. Er ist ein aufwühlendes und verstörendes Drama über eine Freundschaft, hinter deren harmonischer Fassade sich Abgründe des Hasses und der Schuld auftun. Jeder Blick verrät Misstrauen, jede Bemerkung droht zu verletzen und jedes Schweigen quält. Beklemmend spiegeln auch die neblig rauhe Umgebung der Insel Rügen und die kalte Hotel-Atmosphäre die unterschwellige Feindseligkeit zwischen den Freundinnen wider.

Foto: NDR/arte