Auch nach zwei Kriegen herrscht in Tschetschenien nach wie vor die Gewalt, der bewaffnete Konflikt hat sich inzwischen sogar über den gesamten Nordkaukasus ausgedehnt. Tausende Menschen sind auf der Flucht vor einer brutalen Diktatur des von Moskau installierten Despoten Ramzan Kadyrov. Die Europäische Union ist das Ziel vieler Flüchtlinge, die mittlerweile die zweitgrößte Gruppe der Asylbewerber ausmacht ...

Die Berliner Dokumentarfilmerin Kerstin Nickig hat vier Asylsuchende aus dem Nordkaukasus ein Jahr mit der Kamera begleitet und zeigt ihren Kampf um das Bleiberecht in Europa. Denn so einfach gestaltet sich das europäische Asylrecht nicht, denn ihre Protagonisten waren in dieser Zeit ständig mit den Abwehrmechanismen dieser Politik konfrontiert. Zwar wird das Asylrecht in den Mitgliedsstaaten sehr unterschiedlich gehandhabt, doch zum Schluss sehen sich die Vertriebenen stets mit dem gleichen Resultat konfrontiert: Europa ist "Kein Ort" für sie.

Foto: GMfilms