Vor acht Jahren wurde Margot, die Frau des beliebten Kinderarztes Alexandre Beck, von einem Serienkiller ermordet. Vollkommen überraschend erhält Beck am Jahrestag des Verbrechens eine mysteriöse E-Mail, die ihn wider alle Logik glauben lässt, dass seine Frau noch am Leben sein könnte. Denn die Frau, die auf den Live-Bildern einer Webcam kurz in die Kamera schaut, sieht aus wie Margot. Gleichzeitig werden auf dem Gelände, auf dem man einst die entstellte Leiche von Becks Frau gefunden hatte, zufällig die "Gräber" zweier weiterer Leichen entdeckt. Die Polizei beginnt erneut in dem alten Fall zu ermitteln. Als kurz darauf eine gute Freundin der Familie ermordet wird, deuten erstaunlich viele Verdachtsmomente auf Beck. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt ...

Der vielfach ausgezeichnete Thriller ist nach dem Polizeidrama "Mon Idole" die zweite Regiearbeit des französischen Schauspielers Guillaume Canet, der hierzulande mit Filmen wie "Zusammen ist man weniger allein", "Liebe mich, wenn du dich traust" und "Vidocq" einen breiten Publikum bekannt wurde. Hier verlegte er die Handlung des 2001 erschienenen Bestsellers "Tell No One" des US-Thriller-Autoren Harlan Coben nach Frankreich und drehte ein komplex und packend inszeniertes Werk mit vielen gelungenen Neben-Plots, hervorragenden Kamerafahrten und einem prominenten Darsteller-Ensemble, aus dem François Cluzet als unschuldig Verfolgter herausragt. Stark!

Foto: ZDF/Jean-Claude Lother