Als Leiterin einer traditionsreichen Kreuzfahrtreederei steht Victoria Stellmann (Christine Neubauer) mit Intelligenz und Selbstbewusstsein ihren Mann. Sie genießt einen blendenden Ruf, bei Angestellten und Geschäftspartnern ist sie gleichermaßen beliebt und geachtet. Auch privat läuft für die Powerfrau alles bestens: Mit ihrem Gatten Kai (Ulrich Noethen) und den gemeinsamen Kindern führt sie ein glückliches Familienleben. Dann aber lernt sie auf einem Kongress scheinbar zufällig den gut aussehenden Jacques Oberländer (Hans-Werner Meyer) kennen. Vom ersten Moment an funkt es zwischen den beiden. Mit Charme, Humor und Einfühlungsvermögen verdreht der lässige Geschäftsmann ihr den Kopf. An seiner Seite erlebt Victoria eine Romantik, die ihrer harmonischen, aber routiniert laufenden Beziehung mit Kai schon lange abhanden gekommen ist. Auch nach ihrer Rückkehr nach Hause lässt Jacques nicht locker. Victoria reagiert verunsichert, fühlt sich zugleich aber auch geschmeichelt - und verbringt schließlich eine leidenschaftliche Liebesnacht mit ihrem Verehrer. Das böse Erwachen lässt jedoch nicht lange auf sich warten: Wenige Tage später erhält sie eine anonyme Nachricht von einem Erpresser, der eine halbe Million Euro fordert und damit droht, ein freizügiges Video von ihrem Schäferstündchen zu veröffentlichen. Aus Angst um ihre Familie und ihren Ruf will sie die Forderung erfüllen. Jacques bietet ihr an, die Verhandlungen und die Geldübergabe zu übernehmen - bis Victoria voller Entsetzen herausfindet, dass er als Drahtzieher selbst hinter der Erpressung steckt. Enttäuscht und zutiefst verletzt, erwacht in ihr neuer Kampfgeist. Der miese Schuft soll keinen Cent von ihr bekommen. Victoria macht reinen Tisch: Sie gesteht Kai ihren Seitensprung und schaltet die Polizei ein. Um Schaden von der Reederei abzuwenden, übergibt sie die Geschäftsführung an ihren Bruder (Florian Fitz), der es schon lange auf ihren Posten abgesehen hatte. So leicht aber gibt Jacques nicht auf. Als er beginnt, ihre Kinder zu bedrohen, stellt Victoria ihm eine riskante Falle.