Kris (Patsy Kensit, Foto) verfügt seit ihrer Kindheit über seherische Fähigkeiten. Als Polizistin ist sie auf schwierige Fälle spezialisiert. Durch ihre unkonventionellen Ermittlungsmethoden und ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten haben die gesuchten Verbrecher oft das Nachsehen. Als eine reiche Senatorin ermordet wird und Kris gemeinsam mit ihrem Kollegen Tom die Ermittlungen übernimmt, steht sie allerdings vor dem schwierigsten Fall ihrer bisherigen Laufbahn. Denn sie verliebt sich in den Hauptverdächtigen David Mander, erfolgreicher Künstler und Ehemann der Toten, und bringt sich damit in Teufels Küche ...

Diesen durchschnittlich spannenden Cop-Krimi mit Mystery- und psychologischen Elementen drehte der vorwiegend fürs Fernsehen tätige Regisseur René Bonnière nach einer nicht immer schlüssigen Drehbuchvorlage von Michael Alexander Miller ("Jeanne d'Arc - Die Frau des Jahrtausends"). Allerdings lässt Bonnière gerade zum Ende hin zu viele Fragen offen und aus dem Showdown hätte man einiges mehr machen können. Dafür entschädigt die attraktive Hauptdarstellerin Patsy Kensit, die hier mehrfach leicht bekleidet erotische Akzente setzt.

Foto: ZDF/Kharen Hill